Schichtplanung Grenzen aktiv werden verdi
Bunter Vogel Bunter Vogel

Buch der 99 Fragen


Emoticon Toni fragt am 17.04.2019, 05:50:58
[ TVöD-K , Personalrat] Wechselschicht
Wir leisten in den Nachtschichten täglich Bereitschaftsdienst. Ist es rechtens, dass ich diese Zeit wie meine normale Arbeitszeit im Dienstzimmer verbringe? Oder muss dafür ein separates Zimmer zur Verfügung stehen?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Katrin fragt am 16.04.2019, 21:12:51
[ AVR Caritas  (Anlage 31), MAV] Schichtarbeit, Teilzeit 50%
AVR Anl. 31 § 3 Abs. 3 hat folgenden Wortlaut:
»Mitarbeiter, die regelmäßig an Sonn- und Feiertagen arbeiten müssen, erhalten innerhalb von zwei Wochen zwei arbeitsfreie Tage. Hiervon soll ein freier Tag auf einen Sonntag fallen.«
Ist es richtig, dass dieser Regelung den § 11 des ArbZG zum Ersatzruhetag der von 0-24 Uhr plus einer Ruhezeit andauert, aushebelt? Wir bekommen diesen nicht anerkannt, es brauche laut Arbeitgeber nur ein normaler freier Tag zum Beispiel nach einem Nachtdienst oder zwischen Spät und Frühdienst sein.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Michele fragt am 16.04.2019, 11:05:25
[ TVöD , Betriebsrat] ,24/7
Ich bin Vollzeitkraft. Muss ich wirklich an jedem Feiertag arbeiten?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Loala fragt am 15.04.2019, 20:59:00
[ AVR Caritas  (Anlage 31), MAV] Bereitschaftsdienst 24Stunden, Stufe D
Gehört die Regelarbeitszeit auch zur Bereitschaftszeit? Unser Regeldienst geht bis 16 Uhr, Und neuerdings heißt es, dass wir danach noch maximal 4 Stunden. arbeiten dürften und da wir beinahe täglich bis morgens durcharbeiten, soll nun unser Dienstmodell geändert werden.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Frank fragt am 15.04.2019, 14:30:23
[ AVR Caritas  (Anlage 32), MAV] Wenn man am Wochenende keine geteilten Dienste machen möchte, dann muss an den Tagen eine Kraft von 6:15-16:00 Uhr arbeiten mit 2 Pausen a 30 Minuten. Und die 2. Kraft von 12:30 bis 20:00 Uhr. Um 16:00 würde die Kraft wieder anfangen die von 6:15 – 9:45 Uhr arbeitet. Um die 1. Kraft abzulösen. Diese geteilten Dienste wollen wir nicht mehr. Dieses will unser Arbeitgeber aber nicht. Denn dann müsste er 1 Kräat mehr an den Tagen arbeiten lassen. Ist dieses zulässig?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Sabine fragt am 15.04.2019, 09:59:33
[ AVR Caritas  (Anlage 31), MAV] Schichtdienst
Arbeitsvertrag 30 Stunden/Woche
Mein Nachtdienst dauert 9,5 Stunden/Nacht, meine Zulage bekomme ich aber nicht wie eine Vollzeitkraft,sondern wie Teilzeitkraft, dabei leiste ich die selbe Arbeitszeit. Die MAV:lt.AVR ist es so geregelt.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Katrin fragt am 15.04.2019, 10:33:05
Letzte Nachfrage
zu 1.) Es gibt also kein Argument für eine ausgeglichene Verteilung, 0-Stunden-Wochen sind erlaubt.
zu 2.) Alles was im Schichtplanturnus mit plus ausgewiesen ist muss als Überstunde bezahlt werden, der Ausgleichszeitraum von einem Kalenderjahr hat damit nichts zu tun. Wenn ich 24 Plusstunden habe, müssen diese mit Zuschlag versehen werden. Richtig?
Und was ist mit 40 Minusstunden am Ende des Schichtplanturnus?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Katrin fragt am 15.04.2019, 09:36:24
Nochmal Nachfrage
zu 1.) In meinem Arbeitsvertrag steht:"...ist teilzeitbeschäftigt mit 50% (zurzeit 20 Stunden in der Woche) der durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit nach § 2 Abs. 1 der Anlage 31." Die durchschnittliche regelmäßige Wochenarbeitszeit liegt bei 40h. Das ist eine feste und nicht variable Zahl. Der Durchschnitt muss immer 40 ergeben. Ich muss wöchentlich davon 50% leisten. Es ist nicht vermerkt, dass ich durchschnittlich 50% arbeiten soll. Deshalb mein Wunsch nach regelmäßiger Einsatzzeit. Auch falsch?
zu 2.) Für die Berechnung des Durchschnitts der regelmäßigen wöchentlichen
Arbeitszeit ist ein Zeitraum von bis zu einem Jahr zugrunde zu legen. Abweichend von Satz 1 kann bei Mitarbeitern, die ständig Wechselschicht- oder Schichtarbeit zu leisten haben, ein längerer Zeitraum zugrunde gelegt werden. Wir leisten doch ständig Wechselschicht und Schichtarbeit. Ich finde kein passende Argument, weshalb der Schichtplanturnus und nicht das Jahr gelten soll.
Tut mir leid wenn ich nicht so schnell durchblicke.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Katrin fragt am 15.04.2019, 07:47:34
Nachfrage
zu 1.) Wenn ich mehr als 20 Stunden in der Woche arbeiten muss, was davon ist zuschlagspflichtig? Bei uns im Haus gibt es sozusagen keine Überstunden, alles wird irgendwann mal ausgeglichen.
zu 2.) Was ist dann mit dem Zeitraum von einem Jahr der in Anlage 33 § 2 beschrieben ist. Auf diesen beruft sich der Arbeitgeber, wenn wir über Über- und Minusstunden klagen und auf den Schichtplanturnus verweisen.
zu 3.) Das mit der Arbeit an 5 Tagen ist noch nicht verständlich. Wir gehen davon aus, dass wenn wir in Woche 1 7 Tage und in Woche 2 3 Tage arbeiten, alles korrekt ist, da es sich ja ausgleicht. Bei einer regelmäßigen Verteilung auf 5 Tage würden unsere 100%-Kräfte bei 8-Stunden Tagen nie ins Plus geraten!?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Katrin fragt am 14.04.2019, 22:13:51
[ AVR Caritas  (Anlage 31), MAV] Schichtarbeit, Teilzeit, 50% der durchschnittlichen Arbeitszeit einer Vollkraft (40 Stunden). Leider werde ich in manchen Wochen mit 0 bis 8 Stunden geplant und in manchen mit 40 bis 56 Stunden. In meinem Arbeitsvertrag ist keine Mehrarbeit vereinbart. Dieser Zustand ist schlecht vereinbar mit meinem Familienleben. Mein Arbeitgeber reagierte auf meine Einwände ablehnend. Schließlich würden die mehr oder weniger angefallenen Stunden im Zeitraum von einem Jahr ausgeglichen werden. Wir bekommen 3- Monats-Pläne, bzw zur Zeit 1-Monats-Pläne. Ich werd nicht schlau aus den vielen Gesetzestexten. Bisher dachte ich, Mehrarbeit ist die Zeit, die eine Teilzeitkraft über ihre vereinbarte Wochenarbeitszeit bis zum Umfang der durchschnittlichen Wochenarbeitszeit einer Vollkraft leistet.
1.) Liege ich da falsch?
2.) Wie muss ausgeglichen werden?
3.) Wie extrem darf die Stundenverteilung sein?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Sonne fragt am 14.04.2019, 16:55:45
[ TVöD-K , Betriebsrat] 50% Teilzeit, 3 Schichten
Wir leisten oft Spätdienst (14:03-22:15Uhr) mit anhängigem Rufdienst bis 6:30 Uhr. Kann bei Ausfall des Nachtdienstes, wenn kein Ersatz gefunden worden ist, die PDL anordnen (schon "angedroht"), dass der Rufdienst als reguläre Nachtwache bleiben muss? Das hieße durchgängig Dienst von 14:03 bis 07:00 Uhr, wobei die Nachtwache immer alleine besetzt ist, Früh und Spätdienste sind zu zweit.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Elke fragt am 14.04.2019, 16:27:10
[ BAT-KF  , MAV] Vollzeitkraft, Krankenhaus, seit 41 Jahren Schichtarbeit.
Nun habe ich durch Mehrarbeit 20 Überstunden gemacht.
Am heutigen Sonntag war die Station, durch unvorhergesehene Entlassungen von mehreren Patienten am Samstag ,nicht mehr voll belegt.
Unsere PDL kam auf die Station und verlangte von mir, sofort die Arbeit abzubrechen,da ich 20 Überstunden hätte und in ihren Augen, die Station personell überbesetzt sei.
Ich sollte um 11:30 Uhr ins Frei gehen, Dienstschluß war 13:20 Uhr.
Kann die PDL in dieser Form ein Abbauen der Überstunden anordnen?
Muss man als Mitarbeiter in dieser Form die Überstunden abbummeln?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Hannelore fragt am 14.04.2019, 10:53:21
[ AVR DD  , MAV] bestehender Dienstplan.
Was bedeutet Mehrarbeit für Teilzeitkräfte (50-75%)?
Im Vertrag steht 'verpflichet sich zur Mehrarbeit.. ' und wenn bei alten Verträgen nichts steht?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Michael fragt am 13.04.2019, 14:44:50
[Tarif ?; Interessenvertretung?, Schichtarbeit ?] Meine Lebenspartnerin arbeitet in einen Alten- und Pflegeheim als Pflegehilfskraft. Jetzt hat sie 12 Tage im März gearbeitet, hat 2 Tage frei und arbeitet danach wieder 12 Tage bis Karfreitag, dann hat sie 3 Tage frei.
Mir kommt es so vor, als würde sie da verheizt. Ist es rechtens, dass man zweimal hintereinander 12 Tage arbeitet und wie viel Tage 'frei' stehen einen dann zu?
Schichtplan-Fibel:
Schade, dass Du - trotz unserer ausdrücklichen Hinweise - nichts über Deine Bezüge im Arbeitsvertrag auf Tarif oder AVR schreibst, nichts darüber, ob Du Schichtarbeit leistest oder etwas zur Interessenvertretung. Da können wir wenig raten.
 
Emoticon Sonne fragt am 13.04.2019, 12:24:33
[ TVöD-K , Interessenvertretung?] Teilzeit 50% im allen 3 Schichten. Manchmal steht im Dienstplan nur ein Rufdienst (22:15-6:30Uhr). Ist es richtig, dass bei Krankheit, dieser Rufdienst komplett nicht berücksichtigt wird?
Schichtplan-Fibel:
Schade, dass Du - trotz unserer ausdrücklichen Hinweise - nichts über Deine Interessenvertretung schreibst. So können wir weniger raten.
 
Emoticon Franz fragt am 12.04.2019, 19:24:52
[ AVR Caritas  (Anlage 33), MAV] Wohngruppe Schichtdienst 5-Tage/Woche
Zu Zusatzurlaub für Schichtarbeit:
Laut Aussage der Verwaltung steht mir kein Zusatzurlaubstag zu, da ich letztes Jahr im Monat August 3 Wochen Jahresurlaub hatte und 1 Woche mit der Gruppe in der Freizeit war.
Deshalb wäre in meinem Dienstplan kein Nachtdienst eingetragen und somit bestehe nicht die durchgängige Schichtarbeit, die 4 Monate am Stück abgeleistet werden muss.
Die Bedingungen für diesen 1 Tag Zusatzurlaub hätte ich somit nicht erfüllt.
Die Schichtzulage habe ich aber durchgängig jeden Monat bekommen.
Steht mir dieser Zusatzurlaubstag wirklich nicht zu?
Wenn doch wie kann ich das begründen?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Nasenbär fragt am 12.04.2019, 12:30:15
[ TVöD , Personalrat]
Mein Schichtplan weist 1 mal die Woche einen sogenannten geteilten Dienst auf, da ich dort eine Marktbetreuung übernehme.
Arbeitszeit: 6:00 Uhr-12:00 Uhr und 17:00 -19:00 Uhr.
Ich habe eine 40-Stunden/Woche. An diesem Tag werden mit 8 Stunden angeschrieben.
Darf der Arbeitgeber einen geteilten Dienst anweisen?
Schichtplan-Fibel:
Schade, dass Du - trotz unserer ausdrücklichen Hinweise - nichts darüber schreibst, ob Du Schichtarbeit leistest. Da können wir schlechter raten.
 
Emoticon BR-DRK fragt am 12.04.2019, 08:08:09
[[Tarif ?; Betriebsrat, Schichtarbeit ?] darf der Arbeitgeber einem Arbeitnehmer mit 30 Wochenstunden und einer täglichen Arbeitszeit von 6 Stunden eine Pause von 30 Minuten anordnen? Tätigkeitsfeld ist die Kinderbetreuung in einer Mutter-Kind-Kur.
Schichtplan-Fibel:
Schade, dass Du - trotz unserer ausdrücklichen Hinweise - nichts über Deine Bezüge im Arbeitsvertrag auf Tarif oder AVR schreibst und nichts darüber, ob Du Schichtarbeit leistest. Da können wir wenig raten. Frage Deinen Betriebsrat, ob er Deine Arbeitszeit-Wünsche kennt und bei seiner Mitbestimmung beachten will.
 
Emoticon Katrin fragt am 11.04.2019, 05:09:26
[ AVR Caritas  (Anlage 31), MAV] Die Antwort klingt in unserem Sinne. Leider haben wir mit Beschwerden bei der Mav schon vergeblich versucht, diese Art von Ausfallmanagement zu verhindern. Unsere MAV hat einem Probelauf zugestimmt, diesen bis Ende Mai genehmigt. Sie können keinerlei gesetzeswidrige Details entdecken und deshalb nicht ablehnen sagen sie. Auch meinen sie, dass der Arbeitgeber ihre Zustimmung nicht wirklich benötigt, da es keine Dienstvereinbarung sondern eine Anordnung ist. Von unseren 9 MAV-Mitgliedern ist leider nur eins aus der Pflege, und dieser findet das Ausfallkonzept auch noch sinnvoll.
Unsere Leitung zieht ihr Projekt durch, obwohl der Krankenstand massiv gestiegen ist. Wir könnten ja zum Anwalt gehen, wenn uns etwas nicht passt. Was können wir tun, wenn uns die Mav nicht unterstützt?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Katrin fragt am 09.04.2019, 20:35:45
[ AVR Caritas  (Anlage 31), MAV]
Bei uns wurde im Januar ein Ausfallmanagement eingeführt. Alle Mitarbeiter sind gezwungen, daran teilzunehmen. Es gibt Joker und Flexidienste verschiedenster Art. Dienste werden kurzfristig abgesagt oder in eine andere Schicht umgewandelt. Beispiele: bis 10 Uhr erfährt man, ob der Spätdienst stattfindet, ausfällt oder zu einem Nachtdienst wird. Bis Freitag 20 Uhr erfährt man, ob man Samstag frei, Früh, Zwischen oder Spätdienst hat. Abgesehen von diesen meiner Ansicht nach zu kurzfristigen Dienstplanänderungen wird seitens des Arbeitgebers erwartet, dass man für diese Anordnungen telefonisch erreichbar ist. Ansonsten kann es sein, dass man auf Arbeit kommt und weggeschickt wird.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Franz fragt am 10.04.2019, 13:43:08
[ TVöD-K , Interessenvertretung?] Wechselschicht in drei Schichten 30 Stunden in der Woche. Im Schichtplan (Monatsplan) arbeite ich abwechselnd Früh und Spätdienste und immer an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zwei Nachtdienste.
Beispiel: Im Januardienstplan leiste ich am 5. und 6. Januar Nachtdienst und die übrige Zeit Früh und Spätdienst. Im Februardienstplan fällt der Nachtdienst auf den 11. und 12. Ist das jetzt Wechselschicht oder Schichtarbeit
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Marie fragt am 09.04.2019, 09:21:18
[ TVöD , Betriebsrat], 24/7
Wie wird bei einem Dienstplan der über einen Monat geht die Sollarbeitszeit berechnet?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Kobolt fragt am 08.04.2019, 16:37:10
[ AVR Caritas  (Anlage 33, MAV] Schichtdienst,Teilzeit
Unsere MAV hat heute erzählt, dass ungeplante Überstunden die 4 Tage vorher angekündigt werden, keine Überstunden sind und deshalb auch nicht vergütet werden! Angeblich über eine Dienstvereinbarung. Gibt es in unserer AVR so einen Paragraphen und wenn ja wo?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Frank fragt am 08.04.2019, 07:16:18
[ TVöD-Bund , Personalrat] Wechselschichtarbeit bei der Wasser und Schifffahrtsverwaltung , 365 Tage im Jahr.
Zum Einkommensteuergesetz § 3b - 'als Sonntagsarbeit und Feiertagsarbeit gilt auch die Arbeit in der Zeit von 0 Uhr bis 4 Uhr des auf den Sonntag oder Feiertag folgenden Tages'
Stehen uns in dieser Zeit die Zuschläge für Sonntags und Feiertagsarbeit zu?
Im Tarif habe ich da nichts drüber gefunden.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Steffi fragt am 07.04.2019, 15:53:39
[ AVR Caritas  (Azubine), MAV?] Ich arbeite in einem privaten Altenheim. In Monaten in denen gesetzliche Feiertage vorkommen, werden diese NICHT von der Soll-Arbeitszeit abgezogen. Eine Vollzeitstelle beträgt 167,0 Stunden im Monat. In einem Monat wie Dezember, wo viele Feiertage anstehen, ändert sich daran nichts. Sie werden nicht abgezogen. Diejenigen, die an Feiertagen zum Dienst eingeteilt wurden haben sozusagen Glück, denn sie bekommen dafür an einem anderen Tag, an dem sie frei haben einen sogenannten Feiertagsausgleich. Sie haben frei, bekommen aber nochmal die Stunden gutgeschrieben, die sie am
Feiertag gearbeitet haben. Diejenigen, die nicht an den Feiertagen eingeteilt wurden,müssen diesen sozusagen rein arbeiten. Für diese ist es viel schwieriger auf ihre Soll-Stunden zu kommen, denn sie bekommen ja keinen Feiertagsausgleich. Ich war immer der Meinung gesetzliche Feiertage zählen nicht als Arbeitstage und werden somit auch nicht zur Soll-Arbeitszeit gerechnet.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Henry fragt am 05.04.2019, 05:57:06
[ TVöD-K , Personalrat] Wechselschichtarbeit
1.) Am 03.04. antworteten Sie der Nutzerin "Hauke" bezüglich der Stundenberechnung in der Nacht der Zeitumstellung: "Bei den auf den Tag, die Woche oder den Monat bezogenen Pflichten und Ansprüchen bleibt der Ausfall dieser ausgefallenen Umstellungsstunde unberücksichtigt. Die mitbestimmt vereinbarte Schichtlänge bleibt also unverändert (hier 10 Stunden plus Pausen)."
Ich hatte an diesem Tag Nachtdienst, anstatt 10 Stunden meines Nachtdienstes wurden mir nur 9 berechnet. Das ist also nicht rechtens?
Gibt es dazu
Gesetzengrundlagen, die ich vorbringen kann?
2.) 6 Abs. 2 ArbZG besagt, dass bei Nachtarbeit die werktägliche Arbeitszeit ausnahmsweise statt acht Stunden zehn Stunden umfassen darf, wenn innerhalb von vier Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden. Ist in diese Zeit der Bereitschaftsdienst voll mit ein zu berechnen? Oder nur die 37 Minuten in der Stufe I je Stunde (Nachtschichtzuschlag wird ausbezahlt und nicht faktorisiert)?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Wollaz fragt am 05.04.2019, 00:06:45
[ BAT-KF  , MAV] Schichtdienst
Ich arbeite in der stationären Kinder und Jugendhilfe im Schichtdienst (5-Tage-Woche, Arbeitstage Montag bis Sonntag. Diese Dienste teilen sich auf in 24-Stunden-Dienste mit Nachtbereitschaft oder in lange, in der Regel 10 Stunden dauernde, Tagesdienste. Bedingt durch ein fehlendes Ausfallmanagement kommt es bei Krankheit (ungeplant) oder bei Urlaub (geplant) oft zu einer Anhäufung von Arbeitstagen in Folge - bis zu 12 Tage. Laut BAT-KF kann man bis zu zwölf Tagen am Stück arbeiten - gilt diese Zeitspanne aber auch für den Schichtdienst mit Nachtbereitschaften?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Hauke fragt am 04.04.2019, 11:09:50
[ TVöD-K , Betriebsrat] Schichtarbeit
Rechtzeitige Ankündigungsfrist zu Dienstplanänderungen ist ja anscheinend laut verschiedener Gerichtsentscheidungen 4 Tage. Somit sind wir dann ja indirekt dazu gezwungen unsere Freizeit stets darauf vorzubereiten einzuspringen zu müssen. Ist das dann nicht eine Art Dauerbereitschaft oder Arbeit auf Abruf?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Hilfegard fragt am 04.04.2019, 08:36:38
[ BAT-KF  , MAV] Arbeitszeitgesetz Nachtdienst
Ich soll von 11.00 bis 15.00 Uhr an einer Pflichtfortbildung teilnehmen und dann ab 21.00 Uhr meinen Nachtdienst antreten. Muss hier nicht die Ruhezeit von 11 Stunden eingehalten werden?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Horst fragt am 03.04.2019, 20:59:13
[ BAT-KF  , MAV]
Ich habe Bildungsurlaub beantragt, der auch genehmigt wurde. Im Dienstplan steht er. Leider sind an diesen Tagen keine Stunden dort eingetragen. Kann das richtig sein?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Hauke fragt am 03.04.2019, 11:47:28
[ TVöD-K , Betriebsrat] Schichtarbeit
Wie muss die Nachtarbeit in der Nacht der Zeitumstellung berechnet werden? Hier am Standort wird immer die normale Nachtwachenzeit von 10 Stunden berechnet, egal ob effektiv 9 bzw. 11 Stunden anfallen.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Jana fragt am 02.04.2019, 23:46:03
[ TVDN , MAV] Pflegeheim, 3 Schichten.
Ich habe im März ein paar Tage aus privaten Gründen getauscht. Nun konnte ich die Dienste, die ich eingetauscht hatte, wegen Krankheit nicht arbeiten.
Mein Arbeitgeber will mir keine K anrechnen. Hat dies nicht begründet, einfach die nachgetragenen Dienste im Dienstplan nicht beachtet. Ist das rechtens? Kann ich was tun dagegen?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Sebastian fragt am 02.04.2019, 21:36:12
[ TVöD-K , Personalrat] Rufbereitschaft
Betreff: linkNewsletter vom 17.10.18 – 235 plus 30 v.H. für Ruf-Inanspruchnahme am Feiertag
>Am 26.12.18 habe ich Rufdienst geleistet und wurde zu einem Einsatz gerufen. Ich erhalte dafür keinen Freizeitausgleich. Der 26.12.18 war ein Wochenfeiertag. Welche Zuschläge müssen mir gewährt werden? Ich habe die Überstundenvergütung, den Überstundenzeitzuschlag und den Feiertagszeitzuschag in Höhe von 35% erhalten.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Nicole fragt am 02.04.2019, 20:07:52
[ TV AWO NRW , Betriebsrat] § 13 Abs. 6 TV AWO NRW beschreibt, wann Überstunden zuschlagspflichtig werden.
Beispiel: Dienstplanmäßig vorgesehen sind:
1. Woche: 32 Stunden.
2. Woche: 46 Stunden.
3. Woche: 32 Stunden.
4. Woche: 46 Stunden.
In der 1. Woche arbeite ich auf Anordnung zusätzlich 5 Stunden und kann diese im laufenden Dienstplan nicht abbauen.
Werden diese 5 Stunden auch dann zuschlagspflichtig, obwohl die 39 Stunden/Woche nicht überschritten wird?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Bernd fragt am 02.04.2019, 19:39:33
[ AVR Caritas  (Anlage 32), MAV] Arbeite als Betreuungsassisteten in einem Altenheim. Wir arbeiten nach einem Dienstplan mit folgenden Diensten: 8 bis 13; 13:30 bis 18:00; 8:00 bis 17:30 mit 2h Pause. In den Diensten werden wir "willkürlich" nach Bedarf Mitte der Vormonats eingeteilt.
Ist das jetzt wirklich Schichtarbeit? Denn meine Chefin meinte, wer an den Vorfeiertagen nicht eingeteilt ist bei Schichtarbeit, erhält keine Ausgleichsstunden für den Tag, jedoch trägt der Tag trotzdem zu den Sollstunden bei. Im Arbeitsvertrag steht 5,5 Tagewoche und genau danach werden auch die Sollzeiten berechnet. So könnte ja ein Chef einfach sagen, an dem Tag könnt ihr alle daheim bleiben und alle müßten den Tag/die Stunden dann an den restlichen Tagen nacharbeiten?
Dies wäre übrigens eine Zusatzvereinbarung zur Anlage 2, durfte sie mir aber nur kurz zeigen lassen am PC, wo ich diese nachlesen könnte konnte und wollte sie mir nicht sagen. Muss doch irgendwo verfügbar sein?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Joachim fragt am 02.04.2019, 11:58:49
[ TVöD-K , Betriebsrat] 3-Schichten
im Oktober 2018 war unsere Urlaubsplanung (ich war zu dem Zeitpunkt nicht da), mein Urlaub wurde nicht berücksichtigt. Trotz Betriebsvereinbarungen und regelmäßigen Nachfragen war auch keine Absprache zu anderen Urlaubsterminen mit der Leitung möglich. Nun hat der Betriebsrat den Aprildienstplan aus diesem Grund nicht genehmigt. In meiner ehemals geplanten Urlaubswoche nach Ostern habe ich Dienste eingeteilt bekommen. Muß ich diese Dienste ableisten oder zählt in diesem Falle die Nichtfreigabe des Planes durch den Betriebsrat und ich kann zu Hause bleiben ? Wie ist die rechtliche Situation in diesem Fall?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Joachim fragt am 02.04.2019, 11:58:49
[ AVR Caritas  (Anlage 32), MAV] Schichtplan Früh/Spät.
Wir Pflegehelfer müssen meistens an den Dienstwochenenden geteilte Dienste machen.
Wenn dieses abgeschafft werden, müsste eine Fachkraft von 6:15-16:00 Uhr arbeiten, mit 1 Stunde Pause. Die 2.Fachkraft würde um 12:30 Uhr anfangen und bis 20:00 Uhr. Und die erste Fachkraft würde von einem Pflegehelfer abgelöst. Diese langen Dienste wollen die Fachkräfte auch nicht. Ist dieses rechtens? Oder was könnte man tun? Muss man am Wochenende solange Dienste machen?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon BR-DRK fragt am 02.04.2019, 10:54:50
[Tarif ?; Betriebsrat, Schichtarbeit ?] Wenn ich Freizeitausgleich habe, muss ich dann erreichbar sein für den Arbeitgeber und im Notfall einspringen?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Anne fragt am 02.04.2019, 10:37:26
[ AVR DD  , MAV]
Wie viel Stunden bekommt eine Teilzeitkraft bei einer Ganztagsfortbildung? Laut AVR gilt die Zeit der Teilnahme als Arbeitszeit,laut Leitung nur die täglich durchschnittliche Arbeitszeit. Und werden die Fahrtkosten erstattet?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Elke fragt am 02.04.2019, 08:51:09
[ TVöD-K , Betriebsrat] Gleitzeitkonto, 38,5 Stunden wäre Vollzeit
Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich muss nachhaken und wahrscheinlich mehr ins Detail gehen.
Meine tägliche Arbeitszeit bei einer 5 Tage Woche beträgt 6,4 Stunden. Ich arbeite aber täglich 8 Stunden und mach dafür an 4 Tagen pro Monat frei. Diese freien Tage werden von meinem Arbeitgeber im Dienstplan festgehalten und dann natürlich negativ verbucht weil ich ja nicht anwesend bin. Bin ich nun während der Woche arbeitsunfähig erkrankt werden meinem Konto nur 6,4 Stunden (also meine täglichen Arbeitszeit bei einer 5-Tage/Woche) gut geschrieben, dadurch reicht das Stundenkontingent ,welches ich erarbeite, nicht aus, um die zusätzlichen freien Tage "abzudecken".
Ist diese Buchung so korrekt und muss ich damit leben? Vielleicht hab ich eure Antwort auch einfach nicht verstanden.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Kobolt fragt am 01.04.2019, 15:14:50
[ AVR Caritas  (Anlage 33), MAV] Schichtdienst, Teilzeit (34 Stunden)
Bei uns wird für Feiertage (Montag bis Samstag) die Sollzeit um 1/5 der regelmäßigen Arbeitszeit (6,8 Stunden) gekürzt. Trotzdem läuft aber der Schichtplan weiter, so dass ich überplant bin. Meine Nachfrage, ob ich zum Ausgleich der Stunden nicht einen XF bräuchte, wurde verneint. Sind dies dann Überstunden im Schichtplanturnus? Wie löst man dieses Problem?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Manni fragt am 01.04.2019, 14:14:20
[ TVöD-K , Betriebsrat]
§ 6.1 Abs. 2 TVöD-K regelt die Reduzierung der Sollzeit um 1/5.
Muss sich die Arbeitszeit zusätzlich durch den Ersatzruhetag reduzieren?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Frank fragt am 01.04.2019, 13:08:19
[ AVR Caritas  (Anlage 32), MAV] Schichtplan Früh/Spät.
Wir Pflegehelfer müssen an unseren Dienstwochenenden geteilte Dienste machen. Auf Anfrage der MAV bei der PDL hieß es, wenn die geteilten Dienste wegfallen sollen, dann muß eine der Examinierten Vollzeitkräfte am Wochenenden 10 Stunden arbeiten. Und zwar von 6:15 – 16:00 Uhr und die andere Examinierte Kraft von um 12:30 bis 20:30 bis 20:00 Uhr arbeiten. Und ein Pflegehelfer würde um 16:00 die eine Fachkraft ablösen und bis 20:00 Uhr arbeiten. Dagegen wehren sie aber die Fachkräfte. Was könnte man da tun?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Elke fragt am 01.04.2019, 12:23:53
[ TVöD-K , Betriebsrat] Gleitzeitkonto, 38,5 Stunden wäre Vollzeit
Ich arbeite als Fachkraft mit einem Gleitzeitkonto mit ca. 32 Stunden/Woche. Ich arbeite pro Tag 8 Stunden, dafür an weniger Tagen/Woche. Da im meinem Plan zwar die geplanten Abwesenheitstage stehen aber nicht die zu erwartende "Mehrarbeit" von 8 Stunden, fehlen mir diese im Krankheitsfall. Erste Einschätzung des Betriebsrat war, dass es durch diese Planung zu dem Problem kommen würde, da die von mir geleistete "Mehrarbeit" zwar vom Zeiterfassungssystem im Rahmen der Gleitzeit erfasst wird, aber eben nicht als tägliche. Arbeitszeit definiert ist und es deshalb im Krankheitsfall zum Auflaufen von Minusstunden kommt. Ist das soweit korrekt?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Bernd fragt am 31.03.2019, 14:22:36
[ TVöD Bund , Betriebsrat] Rückantwort und nachgefragt:
Ich weis zwar nicht, wer hier auf meine Anfrage geantworet hat, aber dieser Antwortgeber hat keine Ahnung! Es handelt sich um tatsächlich den TVÖD Bund! Auch in Alten- und Pflegeheimen des DRK wird dieser für alle Beschäftigten angewandt.
Wir arbeiten im Pflege- und Servicebereich nach Dienstplan auch an Sams-, Sonn- und Feiertagen.
Die gemäß Tarifvertrag vorgesehenen Stundenzahl ist für Vollbeschäftigte 39. Verteilt auf 5,5 Tage Woche. Teilzeit gibt es bei uns für 28 Stunden = 4 Tage und 21 Stunden = 3 Tage. Diese wird nun gemäß Neuregelung auf 5 Tage verteilt. Auch der Urlaub.
Wie sieht es da im Krankheitsfalle aus? Muss die Stundenzahl gemäß Dienstplan berechnet werden oder nach Sollarbeitszeit?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Bernd fragt am 31.03.2019, 09:54:04
[ TVöD Bund , Betriebsrat] Schichtarbeit
In unserem Alten- und Pflegeheim wurde aufgrund von Installation eines neuen Zeiterfassungssystem bzw. -programm, alles auf die 5-Tage/Woche umgestellt. Wir arbeiten aber in der 7-Tage/Woche nach Arbeits- bzw. Schichtplan.
Obwohl Vollzeitbeschäftigte 5,5-Tage/Woche und Teilzeit 4-Tage/ oder 3-Tage/Woche haben. Ob das rechtlich in Ordnung ist, ist fraglich. Da auch der Urlaub nun nach der 5-Tage/Woche berechnet wird (alle 30 Tage).
Dadurch wurden die Soll-Arbeitszeiten (je nach Beschäftigungsverhältnis) auch geändert, obwohl die Ist Zeiten (7 Stunden) gleich geblieben sind.
Wenn man nun von einem Arzt arbeitsunfähig geschrieben wird, "erwirtschaftet" man nun Minusstunden, da die Soll-Arbeitszeit von der Ist-Arbeitzeit abweicht.
Unsere Betriebsräte haben dazu keine Meinung, da diese so oder so nur in der 5 Tage Woche (Mo-Fr) arbeiten.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Holger fragt am 31.03.2019, 03:58:21
[ TVöD-K , Personalrat] Wechselschichtarbeit.
Ist es zulässig ,durch eine Dienstvereinbarung den Ausgleichszeitraum für geleistete Arbeitszeit auf ein Kalenderjahr auszudehnen anstatt tarifkonform den 4-wöchigen Schichtplanturnus?
Die Übertragungssalden werden von Dienstplan zu Dienstplan "weitergeschoben", mal gibt es Minusstunden, mal gibt es Überstunden - für die jedoch kein Überstundenzuschlag gezahlt wird, außer diese Überstunden bestünden noch am Ende dieses Kalenderjahres.
Das ist meines Wissens nach noch nie passiert, zumal niemand den "Durchblick" hätte, um zu wissen, wann genau welche Stunden abgegolten werden müssen.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Jo fragt am 30.03.2019, 20:11:57
[ AVR Caritas  (Anlage 32), MAV] Schichtarbeit Früh/Spät.
Unsere Mitarbeiter müssen an den Dienstwochenenden geteilte Dienste machen. Dieses möchten wir ändern, aber bei einem Gespräch mit dem Dienstgeber sagte dieser, falls keine geteilte mehr, dann würden wir auch kein zusammenhängende Wochenende mehr frei haben. Ist dieses korrekt? Oder was können wir tun?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Jo fragt am 27.03.2019, 13:30:20
[ AVR Caritas  (Anlage 32), MAVO, MAV] Schichtarbeit Früh/Spät.
Unsere regelmäßige Arbeitszeit beträgt 7 Stunden. Unsere Vollzeitkräfte sollen jetzt bis zu 12 Tage durcharbeiten. Bisher waren es regelmäßig 10 oder 11 Tage.
Ist dieses zulässig und oder wie viel Tage dürfen sie grundsätzlich am Stück arbeiten? Wie können wir uns dagegen wehren?
Schichtplan-Fibel: Wir beschränken uns im Buch der 100 Fragen auf Probleme und Sorgen der Beschäftigten mit Schichtplänen und Arbeitszeiten. Deine Mitbestimmungsfrage wurde dazu als linkNach-Hilfe-Ruf erkannt und behandelt.
 
Emoticon Karin fragt am 28.03.2019, 15:21:04
[ AVR DD  , MAV] Schichtarbeit.
Wird ein im Vorjahr erworbener Urlaubsanspruch für geleistete Nachtdienste (z.B. 4 Tage Zusatzurlaub), der ja dem Jahresurlaub des Folgejahres zugerechnet wird, anteilmäßig gekürzt, wenn das Arbeitsverhältnis im Verlauf des Folgejahres gekündigt wird?
Dies erscheint uns nicht gerechtfertigt, da die Arbeitsleistung für diesen Zusatzurlaub ja bereits im Vorjahr erbracht wurde.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Sabine TVöD-K fragt am 28.03.2019, 09:25:50
[ TVöD-K , Personalrat] Schichtarbeit, Teilzeit 50 v.H..
1.) Wie ist es, wenn man den ganzen Monat krank ist? Wie werden da die Stunden gerechnet? Werden mir da nur die Teilzeitstunden, die ich im Dienstplan eingetragen sind, angerrechnet ? Ich hätte 78 Sollstunden, bin aber nur mit 37,5 Stunden eingeplant. Werden mir da nur die 37,5 Stunden angerechnet und das heißt dann, dass man durch Kranksein Überstunden abbaut?
2.) Außerdem ist im Gespräch das Bereitschaftsdienste eingeführt werden sollen. Geht das so einfach? Im Arbeitsvertrag ist nichts davon geschrieben. Muss der Bereitschaftsdienst vergütet werden und wie?
Schichtplan-Fibel:
Zu 1.)Zu 2.)
 
Emoticon Esther fragt am 27.03.2019, 11:33:37
[ TVöD-K , Betriebsrat] Ich arbeite in einem Krankenhaus, der Dienstplan gilt hauptsächlich für die Pflege im 3-Schicht-System. Im Dienstplan sind klare Arbeitszeiten vorgegeben. Darf der Vorgesetzte mich früher nach Hause schicken, um Überstunden abzubauen, wenn er mir diese Info erst im laufenden Dienst gibt? Das Überstundenkonto übersteigt nicht die in der Betriebsvereinbarung genannte zulässige Grenze von 40 Stunden.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Sabine fragt am 25.03.2019, 15:51:56
[ TVöD-K , Personalrat] Schichtarbeit 50%
Bisher hatte ich immer Frühschichten mit 6 Stunden und Spätschichten mit 5,5 Stunden. Jetzt hat meine Stationsleitung beschlossen, dass die 50% Kräfte nur noch Schichten mit 4 Stunden täglich arbeiten sollen. Samstag und Sonntage sowie Feiertage weiterhin die vollen Schichten, auch jedes 2. Wochenende. Ist das zulässig und wie viele Tage hintereinander darf sie mich einplanen? Sie hat mir im Dienstplan 8 Tage hintereinander und darunter 3 Tage mit 6 Stunden.
Außerdem baut sie mir von meinen Überstunden monatlich Stunden ab wie es ihr passt, ohne Rücksprache mit mir. Das heißt, ich hätte z.B. 78 Sollstunden und sie plant mich nur mit 37,5 Stunden ein. Darf sie das?
Und wie sieht es aus wenn man krank ist. Wie werden da die Stunden gerechnet? Ich müsste im März 81,9 Sollstunden leisten, bin aber nur mit 74,5 Stunden verplant. Ich bin den ganzen Monat krank geschrieben. Welche Stunden werden mir angerechnet?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Lili fragt am 23.03.2019, 12:58:19
[ TVöD-B , Betriebsrat] Ich arbeite in Teilzeit 16 Stunden wochendurchschnittlich, 4,5-Tage /Woche, Früh- und Spätschichten 2,5 - 3,25 - 3 ,5 - 7,25 Stunden: Küche eines Altenheims. Für April bin ich jetzt mit 79,25 Stunden geplant wegen Personalmangel. Dies wurde mit mir nicht abgestimmt. Ich bin auf einen Nebenjob 450 € finanziell angewiesen. Die Stunden werden nur bei Ableistung bezahlt. Bisher wurde ich immer so geplant, dass ich zu 95% den Nebenjob ausführen konnte. Mittlerweile weiß die Dienstplanschreiberin (Küchenleitung), wann ich dort arbeite. Jetzt hat sie mich im April so geplant, dass ich diesen Nebenjob an wesentlich weniger Tagen ausüben kann als sonst und ich somit einen gravierenden finanziellen Verlust um etwa 50% habe. Muss ich einen solchen Dienstplan akzeptieren?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Rosi fragt am 22.03.2019, 13:36:28
[ AVR DD  , MAV]
Vorfeiertag (24.12. u. 31.12.) Muss da jeweils 1 Urlaubstag gerechnet werden.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Tina fragt am 22.03.2019, 11:54:47
[tariflos, Betriebsrat] Früh- und Spätschicht
Wir haben schon 2 Jahre einen Schichtplan, der immer fortlaufend läuft. Es ist ein 4-Wochen-Turnus. Nur wurde in Absprache mit den Mitarbeitern etwas verändert und der "neue" Plan soll ab Mai beginnen. Wenn man das vom Jahresanfang betrachtet müsste die erst Mai Woche mit der zweiten Dienstplan Woche beginnen. So würde gewährleistet sein, dass die Mitarbeiter Ihre privaten Termine weiterhin wahrnehmen können. Die Teamleitung möchte den Turnus aber ab Mai mit der ersten Woche im Dienstplan beginnen. Das bedeutet, dass zum Jahresende geplante private
Termine nicht mehr eingehalten werden können oder Kollegen, die z.B. am 3.Okt. einen Feiertag hätten haben, nun keinen mehr. Darf man einfach so den Rhythmus ändern?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Gerti fragt am 20.03.2019, 23:25:02
[ AVR Caritas  (Anlage 31), MAV] Teilzeit 35 Std Woche, keine Verpflichtung zu Überstunden im Vertrag, 3 Schichtdienst Ich muß jetzt nochmal nachfragen, sorry.
Aufgrund Personalmangel werde ich im Dienstplan überplant. Der Ausgleichszeitraum beträgt anderthalb Jahre.
Leider verstehe ich immer noch nicht den Begriff Schichtplanturnus und Ausgleichszeitraum. Unser Dienstplan wird jetzt mit Einverständniss der MAV von Monat zu Monat geschrieben. Am 24.3 bekommen wir nun den Plan für April. Der verläßliche Dienstplan über 3 Monate wurde jetzt Anfang März erst mal auf Eis gelegt. Mittlerweile habe ich über 50 Überstunden, wegen Überplanung.
Frage 1: Ihr habt geschrieben auf meine vorherige Fragen: "Überstunden meint hier für Dich die Verlängerung einer geplanten Schicht und die Überplanung im Turnus ( Dienstplan) "
Heißt das für mich, dass ich für jede Stunde Überplanung einen Überstundenzuschlag bekomme und meine Ansprüche (welche Ansprüche? Zuschlag oder fallen die ganzen Überstunden weg) nach 6 Monaten untergehen?
Habe ich die Überstunden dann umsonst gearbeitet und stehe nach 6 Monaten auf 0 Überstunden?
Frage 2: bitte erklärt doch nochmal für Dummies den Begriff Ausgleichzeitraum. Nach meinem Verständnis könnte ich in den anderthalb Jahren dann ja ständig überplant werden und am Ende des Zeitraums müsste ich dann auf Null gesetzt werden. Oder doch am Ende des Schichtplanturnus?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Kobolt fragt am 19.03.2019, 23:46:10
[ AVR Caritas  (Anlage 33), MAV] Schichtdienst,Teilzeit 34 Stunden. Noch eine Frage: Stimmt es dann dass ungeplante Überstunden nicht mit Freizeit ausgeglichen werden dürfen, sondern immer ausbezahlt (+ Zuschläge) werden müssen? Sind bei mir dann alle geplanten Stunden über 34 Stunden auch Überstunden und wie werden die „behandelt“? Bei uns wird momentan n i c h t s bezahlt, alle „Überstuden“ liegen einfach rum, nicht mal ein Arbeitszeitkonto gibt es. 🙋
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Agnes fragt am 19.03.2019, 10:45:31
[ TVöD-K , Betriebsrat] Nur Nachtdienst, 60%.
Im TVöD ist es jetzt ja möglich dass auch Teilzeitkräfte Überstunden machen können. Nun wurde mir mitgeteilt, dass nur die Teilzeitkräfte Überstunden geschrieben bekommen, die 2 oder 3 Schichten in dem Monat leisten, also mindestens Früh und Spätdienst. Wir haben Teilzeitkräfte die nur Frühdienst machen, diese bekommen aber Überstunden gutgeschrieben. Auf Nachfragen teilte man mir mit, dass Dauernachtdienst was anderes sei und dies schon seine Richtigkeit hätte. Bekomme ich tatsächlich nur Überstunden gut geschrieben, wenn ich 2 Schichten mache?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Sil fragt am 19.03.2019, 00:32:52
[ TVöD-K , Betriebsrat] Ich habe mit einer Kollegin den Dienst getauscht- sie wollte für mich arbeiten. Nun ist die Kollegin krank und die Stationsleitung meint, ich soll meinen ursprünglich geplanten Dienst rückübernehmen. Ist das rechtens?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Kobolt fragt am 18.03.2019, 18:48:41
[ AVR Caritas  (Anlage 33), MAV] Schichtdienst, Teilzeit 34 Stunden
Bei uns wird der Rahmendienstplan auf 70% erstellt (also 30% Minus), das heißt bei Krankheit o.ä. müssen wir relativ kurzfristig einspringen. Ist diese „Methode“ üblich und auch rechtens?
Wie werden diese ungeplanten Stunden bezahlt (Ausgleich, Zuschläge) wenn ich mein Soll (34) nicht erreiche?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Nachteule fragt am 18.03.2019, 13:11:08
[ TVöD , Betriebsrat] 24/7
Ich bin in der Dauernachtwache. Wir arbeiten 7 Nächte am Stück und haben dann 7 Nächte frei. Dies ist von allen Dauernachtwachen gewünscht. Der Arbeitgeber beruft sich plötzlich auf die gesicherten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnisse und möchte dies nun ändern :-( Gibt es eine Möglichkeit sich dagegen zu wehren? Sagt der TVÖD hierzu auch was?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Lena fragt am 17.03.2019, 19:12:05
[ AVR Caritas  (Anlage 33), MAV] Schichtarbeit Jugendhilfe
»des auf eine Stunde entfallenden Anteils des Tabellenentgelts der Stufe 3 der jeweiligen Entgeltgruppe.« Was hat der Satz genau zu bedeuten?
Ich bin davon ausgegangen, dass wenn ich Sonntag 1 Stunden arbeite, eine zusätzliche Zeit von 15 Minuten gutgeschrieben bekomme. Stimmt das?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Lena fragt am 17.03.2019, 17:45:53
[ AVR Caritas  (Anlage 33), MAV] Schichtarbeit Jugendhilfe
Zu § 6 Ausgleich für Sonderformen der Arbeit. Die angegebenen Werte (bsp:für Sonntagsarbeit 25 v. H.) - die 25 - sind das Minutenangaben oder Prozentangaben je Stunde?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon GMV fragt am 17.03.2019, 16:40:13
Ich bin Jugend und Heimerzieher in einer evangelischen Jugendhilfeeinrichtung. Unser Dachverband ist die Diakonie Baden-Würtemberg. Ich arbeite auf einer Wohngruppe im Schichtdienst. Bezahlt werde ich nach TVöD.
Ich habe ein Schichtdienst von 13 Uhr bis 8 Uhr am Folgetag.
1. Frage: Ab 23 Uhr bis 6 Uhr am Folgetag bekomme ich, wenn ich in der Wohngruppe übernachte, nur ein Viertel bezahlt, obwohl ich nicht daheim schlafe. Ist das rechtens?
2. Frage: Wenn ich ein Tag krank geschrieben bin, wird mir nur 8 Stunden bezahlt obwohl ich für den Dienst 13, 75 Stunden eingetragen bin (Tagdienst + Nachtbereitschaft, weil ich dort übernachte) und rutsche automatisch in die Minusstunden ab. Ich war zwei Wochen krankgeschrieben und da waren danach ordentlich Minusstunden. Auch wurden nur die Kranktage bezahlt, an denen ich Dienst gehabt hätte. Ist das so rechtens?
Schichtplan-Fibel:
Schade, dass Du - trotz unserer ausdrücklichen Hinweise - nichts über Deine Interessenvertretung schreibst. So können wir wenig raten.
 
Emoticon Oliver fragt am 17.03.2019, 15:27:12
[ TVöD , Personalrat] VKA
Zu den Ausführungen bezüglich von Erkrankungen im Dienstplan.
Sind , außer dem ausgewiesenem Urteil (BAG Urteil vom 26.06.2002, 5 AZR 5/01), noch aktuellere Urteile bekannt?
Wir haben momentan das Problem, dass der drei Monats-Schnitt nur pro Arbeitstag im Dienstplan (24h Dienst) gut geschrieben wird.
Ich bin der Auffassung, dass es vielmehr mindestens pro Kalendertag der AU oder, korrekter, stundenweise umgerechnet werden müsste.
Unsere DV weißt auch die stundengenaue Abgeltung aus!
Schichtplan-Fibel:
Schade, dass Du - trotz unserer ausdrücklichen Hinweise - nichts über Schichtarbeit schreibst. Da können wir schwerer raten. Wir vermuten, dass 'DV' nicht für Dienstvereinbarung steht, sondern für Datenverarbeitung.
 
Emoticon Gerd fragt am 17.03.2019, 14:19:55
[ TVöD , Personalrat] Kommune
Befinde mich seid 1/2 Jahr in Teilzeit mit festen Arbeitsende (wurde so genehmigt), da notwendig um die Betreuung der Kinder zu gewährleisten.
Nun wurde diese Regelung aufgekündigt aus betrieblicher Notwendigkeit. Dann ist allerdings die Betreuung der Kinder nicht mehr gewährleistet.
Personalrat ist informiert. Arbeitgeber lässt sich auf nichts ein.
Ich finde es doch sehr bedauerlich, dass man eine Regelung einfach so aufkündigen kann. Wie sollte ich mich weiter verhalten?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Bernd fragt am 17.03.2019, 10:04:05
[ TVöD , Betriebsrat] Ich bin selbst Mitglied des Betriebsrats.
Wir vom Betriebsrat wollen Einblick in die Überstunden der Kolleginnen und Kollegen nehmen. nun haben ein paar Kolleginnen ein Schreiben an die Geschäftsführung verfasst, dass sie nicht wollen, dass der Betriebsrat Einblick in ihre Überstunden nimmt. Sie berufen sich dabei auf die neue DSVO (Datenschutzverordnung). Die Geschäftsführung möchte dies zuerst prüfen lassen. Gibt es in diesem Zusammenhang irgendwelche Gerichtsurteile o.ä.?
Schichtplan-Fibel: Wir beschränken uns im Buch der 100 Fragen auf Probleme und Sorgen der Beschäftigten mit Schichtplänen und Arbeitszeiten. Deine Mitbestimmungsfrage wurde dazu als linkNach-Hilfe-Ruf erkannt und behandelt.
 
Emoticon Suzann fragt am 17.03.2019, 08:55:56
[ AVR Caritas  (Anlage 32), MAV ?] 6 Tage Woche Altenpflege
Wir arbeiten mit eine Dienstvereinbarung. Diese läßt bei 100 % Kräften ein Stundenkonto von bis zu 100 Stunden zu, alles darüber hinaus wird ausgezahlt. Bei Teilzeitkräften entsprechend weniger. Nun hat unsere neue PDL kräftig Stunden auf dem kommenden Dienstplan April abgebaut ohne Absprache mit dem Mitarbeiter, zum Teil bis 33 Stunden. darf sie das?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Bärbel fragt am 15.03.2019, 15:32:29
[ TVöD-K , Betriebsrat] Ich arbeite im Schichtdienst in einem somatischen Krankenhaus. Der Frügdienst (F) geht von 6:00 14:00, die Spätschicht (S) von 13:30 - 21:00 Uhr, der Nachtdienst (ND) von 20:30 - 6:30 Uhr.
Mit der Begründung der Einhaltung der Personaluntergrenzen (der Tagdienst soll demnach bis 22 Uhr gehen) will nun der Arbeitgeber die Schichtzeiten des Tagdienstes entsprechen von 6:00 - 22 Uhr ausweiten.
Ist das zwingend erforderlich?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Gabi fragt am 15.03.2019, 12:46:08
[ AVR Caritas  (Anlage ??), MAV] Dienstplan
Eine im Dienstplan eingetragene Team-Zeit von 3 Stunden wurde am Tag zuvor am späten Abend per whatsapp kurzfristig abgesagt bei den Beteiligten von der Wohnheim-Leitung. Ist das trotzdem Arbeitszeit, auch wenn die MA aufgrund der Absage dann nicht in den Dienst gekommen sind?
Schichtplan-Fibel:
Schade, dass Du - trotz unserer ausdrücklichen Hinweise - nichts darüber schreibst, welche Anlage (5, 31,32 oder 33) der AVR greift und ob Du Schichtarbeit leistest. Da können wir wenig raten.
 
Emoticon Axel fragt am 15.03.2019, 08:51:51
[ TV AWO nrw , Betriebsrat] Schichtdienst
Im Bereich der Küche und der Pflege existieren Dienstplanlegenden, welche 2- , 2,5- und 3-Stunden-Dienste enthalten. Sind solch kurze Dienste möglich?
Kann der Betriebsrat dagegen vorgehen, da der letzte Betriebsrat diese Legenden genehmigt hat?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Stephan fragt am 14.03.2019, 19:04:22
[ TVöD-K , Betriebsrat] Wechselschichtdienst
Meine Kolleginnen arbeiten zum Teil im Schichtdienst.
Verstehe ich den Tarifvertrag dahingehend richtig, dass man nicht mehr als 12 Tage am Stück arbeiten darf?
Im Dienstplan kann ich nicht erkennen, bzw. ist nicht gekennzeichnet, welcher freie Tag der Ersatzruhetag für den gearbeiteten Sonntag ist.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Frank fragt am 14.03.2019, 18:21:29
[ TVöD-K , Betriebsrat] Wechselschicht
Der Arbeitgeber möchte den Nachtdienst von 8 Stunden auf 10 Stunden erhöhen.
Was können wir dem entgegensetzen?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Hilke fragt am 14.03.2019, 15:12:04
[Tarif ?; Betriebsrat, Schichtarbeit ?] Ich bin Betriebsrätin und uns beschäftigt die Frage:
wie können wir Dienstpläne ablehnen, die nicht die Untergrenzen der PpUGV einhalten. Unsere bisherige Einigungsstelle zu Dienstplänen basiert auf § 87 (2) BetrVG und die Zuständigkeit wurde für dieses Thema schon angezweifelt.
Schichtplan-Fibel:
Schade, dass Du - trotz unserer ausdrücklichen Hinweise - nichts über Deine Bezüge im Arbeitsvertrag auf Tarif oder AVR schreibst, und nichts darüber, ob Du Schichtarbeit leistest. Da können wir wenig raten.
 
Emoticon federico fragt am 13.03.2019, 18:56:11
[ AVR DD  , MAV] Pflege, Vollzeit 39-Stunden/Woche, Schichtarbeit.
Wir werden regelmäßig in einer 5,5-Tagewoche geplant, mit Schichtlängen (ohne Pausen) von 6 bis max. 7,5 Stunden. Es wird auf eine Dienstvereinbarung verwiesen: "Der Betrieb verfügt über definierte und mit der MAV abgestimmte Dienstzeiten = Arbeitszeiträume mit festgelegtem Beginn und Ende". Außerdem enthält die Betriebsvereinbarung die Passage "der Dienstplan kann auf Basis der 5,5-Tagewoche erstellt werden ..."
Auf welchem Weg gelangen wir zu 5-Tage-Woche/Durchschnittsdienstzeiten von 7,8 Stunden?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Markus fragt am 13.03.2019, 13:37:48
[ TVöD-K , Personalrat]
Ein Kollege ist im Frühdienst. Der Nachtdienst meldet sich krank. Der Kollege beendet nach fast 6 Stunden vorzeitig seinen Dienst und ist bereit zum Nachtdienst wieder zu kommen und diesen zu leisten. Der Frühdienst hat eine Sollzeit von 8 Stunden und der Nachtdienst von 9,25 Stunden.
Hier kann, meines Wissens nach, Annahmeverzug vorausgesetzt werden. Wie viele Stunden sollten dem Kollegen angerechnet werden? Gibt es Zuschläge für das Einspringen? Wie verhält es sich mit den nicht mehr geleisteten Arbeitsstunden seines Frühdienstes? Und welche Auswirkungen hat es auf die Feiertagszuschläge, da dieser Tag ein Wochenfeiertag war?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Markus fragt am 13.03.2019, 09:21:10
[ TVöD-K , Personalrat] Ich bin Personalratsmitglied und auch Stationsleitung.
Wir haben 8-Wochen-Dienstpläne in der Klinik für die Pflege. Innerhalb der 8 Wochen gibt es teilweise grosse Schwankungen in den verplanten zu leistenden Wochenstunden. Innerhalb der 8 Wochen wird die Sollarbeitszeit eingehalten. Der Ausgleichszeitraum ist das Kalenderjahr.
Nun wird eine Kollegin krank. Hier wird die tatsächlich zu leistende Arbeitszeit zu Grunde gelegt. Nach 6 Wochen Krank ist die Kollegin aus der Zahlung raus. Sie bezieht nun Krankengeld. Allerdings hätte sie in den letzten 2 Wochen des Dienstplanes 14 Tage durchgearbeitet und auch Nachtdienste in der letzten Woche leisten sollen. Sie hatte in den Wochen zuvor mehr freie Tage geplant bekommen und deswegen zum Ende des Dienstplanes mehr Arbeit zu leisten.
Im Krank ohne Lohnfortzahlung wird allerdings nicht die tatsächlich zu leistenden Arbeitszeit gerechnet, sondern die Tarifzeit. In diesem Fall 38,5 Stunden pro Woche (Mo-Fr je 7,7 Stunden). Somit verliert die Kollegin allerdings die Stunden der 4 Tage, die sie in den letzten 2 Wochen mehr gearbeitet hätte, sowie die Mehrstunden der Nachtdienste gegenüber der kürzeren Tagdienste.
Als die Kollegin dann wieder ihren Dienst aufnimmt, hat sie leider ihre im Krank angefallenen Minusstunden (etwa 30 Stunden) nun nachzuarbeiten.
Ist das richtig so? Welche Gesetzesgrundlagen greifen hier?
Ist es richtig, dass geplante Arbeitsleistung bei Krank, Kur, Aus-der-Lohnfortzahlung,... unterschiedlich berechnet werden? Und wenn ja, warum?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Petra fragt am 13.03.2019, 01:39:27
[ TVöD-K , Personalrat] Wechselschicht
Nachtdienst von 21:00-08:00 am Folgetag.
Zwischen 01:00-02:00 haben wir eine Stunde Bereitschaftsdienst, dieser wird faktorisiert (Stufe 1) damit wir nicht über die Höchstgrenze von 10 Stunden Arbeitszeit kommen.
Bei Nachtdienst- und Feiertagsbereitschaft stehen uns eigentlich zusätzliche Minuten zu. Diese werden dann jedoch ausgezahlt. Ist dieses "Splitten" so rechtens?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Carolin fragt am 12.03.2019, 15:38:24
TVÖD K / Betriebsrat
Ist es wirklich so, dass wenn ich schon über 20 Jahre auf ITS, ohne Fachausbildung arbeite, Anspruch auf die Vergütung einer Fachkraft habe? Dies sagte mir eine Kollegin aus einer anderen Klinik.
Schichtplan-Fibel: Die Schichtplan-Fibel beschränkt sich auf Probleme und Sorgen der Beschäftigten mit Schichtplänen und Arbeitszeiten. Schau in den TVöD, Anlage 1, Vormerkung Nummer 2.
 
Emoticon Fröstelchen fragt am 12.03.2019, 13:08:21
[ TVöD , Betriebsrat] 24/7
Wenn ich im Dienst erkranke (Dienst geht von 6.15 Uhr bis 14.15 Uhr und ich gehe um 10.00 Uhr nach Hause weil ich mich nicht gut fühle) muss ich dann für den restlichen Dienst Minusstunden abgeben? Nach meiner Auffassung muss der Tag wie gearbeitet gerechnet werden.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Mazo fragt am 08.03.2019, 17:38:50
[ TV AWO nrw , Betriebsrat] Ich arbeite im Sozialen Dienst. 5 Tage Woche, jedes 4. Wochenende, am Wochenende dann Dienst von je 4 Stunden am Samstag und Sonntag, als Überstunden, welche ich mit einem freien Arbeitstag abfeiere, 30 Tage Urlaub
Nun werde ich vermehrt auch an Feiertagen eingesetzt, was vorher nie üblich war. Es wird ohne Absprache oder Kommunikation einfach eingetragen. Da sich ja auch daher meine Arbeitstage erhöhen im Jahr erhöhen, ändert sich auch mein Urlaubsanspruch? Denn jede 4. Woche arbeite ich ja 2 Tage mehr. Der Betriebsrat wird dem nächsten Dienstplan wohl nicht zustimmen, da sie ein Mitbestimmungsrecht zu Arbeitszeit und Arbeitstagen haben. Denn es gab keine Veränderungen des Arbeitsumfeld.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Theo fragt am 07.03.2019, 17:34:06
[ TVöD-B , Betriebsrat]Schichtdienst,Teilzeit
Wie viele Tage darf ich innerhalb eines Dienstplanes hintereinander geplant werden?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Anne fragt am 07.03.2019, 09:36:06
[ AVR Caritas  (Anlage 33), MAV] keine Schichtarbeit
Ich bin gewollt Teilzeitkraft mit 30 Wochenstunden. Bei uns im Haus werden alle MA ganz bewusst mit Minusstunden geplant. Für mich als Teilzeitkraft heißt das, ich kann bei Bedarf öfter eingesetzt werden, was ich aber nicht möchte. Ist das so hinzunehmen?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon jo fragt am 05.03.2019, 18:39:45
[ AVR Caritas  (Anlage 32/33), MAV]
Wir arbeiten in Schichtarbeit Früh/Spät, fast jedes Dienstwochenende müssen wir geteilte Dienste arbeiten. Nach mehrmaligen Einspruch gegen diese Dienste, heißt es immer, dann würden wir keine zusammenhängende Wochenenden mehr frei haben. Das verstehen wir nicht. Die normale Schicht sind auch keine 7,7 Stunden sondern nur 7 Stunden.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Stephan fragt am 03.03.2019, 11:13:19
[ AVR Caritas  (Anlage 2), MAV], Verwaltung, nur Nachtdienst
Mein Arbeitgeber hat mir eine Mail geschickt, dass ich wenn ich an Feiertagen arbeite und 135% dafür ausbezahlt bekomme, mir Minusstunden entstehen. Da es sich um einen geplanten Dienst handele, würde mir an Feiertagen nur 35% Zulage zustehen ohne zusätzlichen Freizeitausgleich. Die 100% würden mir ansonsten in meiner Sollstundenzahl abgezogen. Ist das richtig?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Biritta fragt am 02.03.2019, 13:23:01
[ BAT-KF  , MAV] Teilzeit 72%-Stelle, GDB von 50
Ich habe die Tage an innenbetrieblichen Fortbildung teilgenommen die von 9.30 bis 12.45 Uhr ging und während des Frühdienstens (06.30 bis 14.42 Uhr) stattfand. Mir wurden für den Tag nur 5,75 Stunden gutgeschrieben, was ich nicht nachvollziehen kann. Die Leitung weigert sich mir die gut zu schreiben, obwohl ich volle 7,7 Stunden da war.
Was wäre für mich zu tun? Welche Gründe stehen dahinter?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Chris fragt am 01.03.2019, 11:15:17
[ AVR Caritas  (Anlage 32), MAVO, MAV] ambulante Pflege, Schichtdienst, Teilzeit.
Nun bin ich im März mit 9 Tagen am Stück eingeteilt worden und habe das auch meiner zuständigen MAV gemeldet. Sie hat gemeint, dass dem Dienstplan aus diesem Grund auch nicht zugestimmt hat (und weil auch eine weitere Kollegin 9 Tage wegen erhöhter Krankheitsausfälle am Stück geplant wurde). Aber was kann ich jetzt tun? Eine Überlastungsanzeige wurde mir empfohlen. Die PDL meint, sie könne den Dienstplan schreiben wie sie möchte und die 5-Tage-Woche wäre ja nur im Durchschnitt zu gewähren.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon wolfi fragt am 01.03.2019, 10:12:25
[ TV-DN , MAV] Ohne Schichtarbeit, ärztlicher Dienst, Teilzeit
1. in meinem Individualvertrag ist die wöchentliche Arbeitszeit festgelegt (nicht "durchschnittlich", nur eine feste Stundenzahl pro Woche). Mein Arbeitgeber plant mich für einen Bereitschaftsdienst ein, der wegen Länge und Lage am Ende der Woche über die vereinbarten Stunden hinausginge. Wie kann ich die Mehrarbeit entsprechend § 10 ablehnen? Vorher hab ich zu wenig Stunden, nachher zuviele. Ich kann ja schlecht mitten im Dienst alles fallen lassen und gehen...
2. Muss ich überhaupt Bereitschaftsdienste leisten, wenn davon nichts im Individualvertrag steht? Gemäß Teil IV A (1) ja, und zwar ZUSÄTZLICH zu den Stunden der vereinbarten Teilzeit, einfach gegen Bezahlung? Das wäre die Auffassung des Arbeitgebers. Kann das stimmen? Und falls ja, in welchem Umfang denn?
3. (Zu Teil IV A) Absatz 7 trifft auf mich zu, den Absätzen 3 und 4 habe ich nicht zugestimmt. Verstehe ich es richtig, dass ein Bereitschaftsdienst der Stufe III laut Absatz 2 b bei bspw. 60% Teilzeit nur insgesamt 7,8 Stunden dauern darf? Ist damit die gesamte Arbeitszeit an dem Tag gemeint oder kommt die eigentliche Arbeit noch dazu?
Vielen Dank für Ihre Mühe, tolle Seite!
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Gerti fragt am 28.02.2019, 01:11:00
[ AVR Caritas  (Anlage 31), MAV] Krankenschwester, 35 Stunden/Woche, Teilzeit ,3 Schicht-System,5,5 Tage Woche, 7 Stunden 30 Min Pause täglich. Niedersachsen, Krankenhaus, verläßlichen Dienstplan für 3 Monate, Ausgleichszeitraum 18 Monate-
Frage 1: Muß ich spontan einspringen bei freien Tagen oder meinen Dienst wechseln ( z.B Früh- statt Spätdienst)?
Frage 2: Muß ich als Teilzeitkraft überhaupt Überstunden oder Mehrarbeit leisten? Bzw.was sind Überstunden und was Mehrarbeit? Insbesondere auf einen verläßlichen Dienstplan von 3 Monaten und den Ausgleichszeitraum?
Ich blicke hier leider nicht mehr durch. Die Monatsabrechnung mit unseren Stunden werden nicht mehr regemäßig rausgegeben, nur noch auf Nachfrage. Im Dienstplanaushang werden auch keine Plus/Minusstunden mehr angegeben. Die nächste MAV Sitzung findet nächste Woche statt. Da möchte ich unbedingt Fragen stellen.
Frage 3: Im Nachtdienst von 20:45- 6:15 stehen uns 30 Minuten Pause zu, die aber oftmals mangels Springer nicht gewährt werden kann. Sind das Überstunden, die mit Überstundenzuschlag vergütet werden müssen?
Oder ich muss nach einem Dienst ( 7 std. plus 30 min Pause) noch eine Fortbildung besuchen. Sind das Überstunden, wo ein Zuschag gewährt werden muß?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Tanja fragt am 27.02.2019, 18:16:19
[ BAT-KF  , MAV] Unsere Dienstpläne werden am 15. er besteht Monats für den Folgemonats ausgehängt. Nun sollen wir unsere Wünsche zum Beispiel am 15.2. für den Monat April mitteilen. Dies ist für mich viel zu früh. Bis jetzt hatten wir immer für den Folgemonat unsere Wünsche geäußert. Da aber Kollegen die Zeit bis zum 15. genutzt haben , soll es jetzt geändert werden.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Michael fragt am 27.02.2019, 18:11:31
[ TV AWO nrw , Betriebsrat]
Ich bin seit längerem AU geschrieben, bzw. habe 2017 nicht einen Tag gearbeitet und beginne im April 2019 mit meiner Arbeit.
Ich arbeite im Schichtdienst, Vollzeit und habe jedes 2 Wochenende Dienst. Es besteht ein GDB über 50.
Wieviel Urlaub steht mir gesetzlich zu?
Wie wird mein Zusatzurlaub GDB berechnet, wenn ich auch am Wochenende arbeite?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Marlene 33 fragt am 26.02.2019, 21:37:38
[ AVR Caritas  (Anlage 33), MAV]
Wir arbeiten in 24-Stunden-Diensten. Angerechnet wird nur die Zeit der Vollarbeit. Die Stunden der Bereitschaftsdienste verschwinden arbeitszeitrechtlich im Nichts. Mit der Begründung, dass wir ja 25% vergütet bekommen. Ich soll also 169,572 Stunden Vollarbeit leisten und zusätzlich 8 Nachtdienste im Monat. Demnach würde ich dann 233 Stunden inklusive der Nachtdienste arbeiten. Zulässig sind aber nur 208 Stunden. Da wir also die Vollarbeitszeit UND die Nachtdienste nicht abdecken können, machen wir Minusstunden, da wir weniger Vollarbeit leisten können. Nun droht der Arbeitgeber an, an das Gehalt der Mitarbeiter zu gehen, die innerhalb des Ausgleichszeitraums (52 Wochen) noch Minusstunden haben. Ist das rechtens? Wie wehren wir uns?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Hauke fragt am 25.02.2019, 11:17:55
[ TVöD-K , Betriebsrat] Schichtarbeit
1.) Ist es möglich einen Urlaubstag auf eine Nachtwache folgen zu lassen? Sprich, am Montag komme ich um 6 Uhr aus der Nachtwache und mein Dienstplaner hat mir für diesen Montag Urlaub eingeplant. Wenn ich Frühdienst leiste, zählt ja auch erst der darauf folgende Tag als Urlaubstag!
2.) Weiter unten beantwortest du eine Frage mit dieser Antwort, "◾Du planst Deinen Urlaub. Dein Arbeitgeber plant - mitbestimmt durch den Betriebsrat - Deine Arbeitspflicht. Traurig sind dabei nur Tage, an denen lediglich eine Nachtschicht beginnt. Denn hier stellt ein Urlaubstag nur von wenigen Stunden frei."
Wie meinst du das? Kann mein Dienstplaner mir für bsw. Freitag einen Urlaubstag planen und mich dann um 20 Uhr am selben Tag für eine Nachtwache einplanen?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Christiane fragt am 22.02.2019, 15:51:46
Krankenschwester und seit 20 Jahren mit 50% (19,5 Stunden) im Nachtdienst an den Wochenenden tätig in einem Haus mit 5,5 Tage Woche, ohne das die Wochenenden und der Nachtdienst vertraglich festgelegt sind.
Seit diesem Jahr ist es so das 30 Tage Urlaub zu nehmen sind. Je Wochentag ist ein Urlaubstag zu planen, die Wochenenden drumrum sind dann frei. Ist das richtig so?
Seit mehreren Monaten ist es außerdem üblich, dass Dienstpläne ins Minus geplant werden.
Schichtplan-Fibel:
Schade, dass Du - trotz unserer ausdrücklichen Hinweise - nichts über Deine Bezüge im Arbeitsvertrag auf Tarif oder AVR schreibst, nichts zur Interessenvertretung. Da können wir nichts raten.
 
Emoticon Kessi fragt am 22.02.2019, 09:08:06
[ BAT-KF  , MAV] Dauernachtwache
Was für eine Abweichung gibt es denn im Batkf für Urlaubstage, die einer Nachtschicht folgen?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Chris fragt am 21.02.2019, 18:18:17
[ TVöD Bund, Betriebsrat]
Wie ist die Handhabung mit Urlaubstage im Schichtdienst bei einer Nachtschicht? Da es sich ja um kalendertagsübergreifende Schichten, handelt muss ich einen Urlaubstag, oder doch zwei einplanen.
Wir haben meist mehrere Nachtschichten hintereinander.
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Nico77 fragt am 20.02.2019, 10:47:49
[ TVöD-K , Betriebsrat] 20 Stunden/Woche. Diese werden auf Monatsstunden umgerechnet. D.h., keine 4 Stunden/Tag sondern je nach monatlicher Arbeitszeit zwischen 10 und 11 Tagen im Monat 7,7 Stunden. Ich bin bei Verdi und im Betriebsrat aktiv.
Wenn ich im Monat 10,5 Arbeitstage zu verplanen bin und komme mit Urlaub (3 Arbeitstage) auf 12,5 Arbeitstage, kann ich dann mit der Begründung der Überplanung diesen verschieben? Denn ich komme ja eigentlich nicht in den Genuss der 1,5 Tage "weniger" arbeiten?
Schichtplan-Fibel:
 
Emoticon Marc fragt am 19.02.2019, 18:21:28
[ AVR Caritas  (Anlage 31), MAV] Krankenpfleger, Schichtarbeit , Vollzeit, 38,5 Stunden ,5- Tage/Woche
Überstundenvergütung
ist das korrekt ,wenn Überstunden gemacht wurden im Dezember , sind diese zwei Monate später zu vergüten?
Gibt es zusätzlich einen Überstundenzeitzuschlag ? Oder werden nur diese anfallenden Stunden bezahlt?
Schichtplan-Fibel:
 
 1  |
script by artmedic webdesign