Schichtplanung

Grenzen

aktiv werden

verdi
Bunter Vogel schatten

selbst aktiv werden

Wir sind eine Mitglieder-Gewerkschaft. Wir diskutieren und lernen zusammen. Und wir setzen unsere Ideen zusammen um. Wir helfen uns gegenseitig. Dafür sammeln wir Wissen und Werkzeuge rund um die Schichtplanung. Unsere Schichtplan-Fibel wächst so Stück um Stück.

Sylvia Bühler, Heute Bundesfachbereichs­leiterin des ver.di-FB3 „Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen“ Pia Wolf, Betriebsrätin aus Herdecke
Uschi Röhrig, Betriebsrätin aus Köln, stellv. Vorsitzende des FB3 NRW
linkFachkommission Krankenhäuser und Kliniken NRW

Schichtplanfibel linkStand Januar 2013, 36 Seiten zum Download (570 kb).

Suchst Du hier vergeblich? Dann versuch es im linkFragenbuch .


  ⊗ Schichtplan-Fibel Basistage
Schicht- und Dienstpläne in Kliniken, Heimen,
Ambulanten und Sozialen Diensten 

→ 05.-09.12.2016 Walsrode D3-165417-085
→ 06.-10.02.2017 Walsrode D3-175400-085
→ 24.-28.04.2017 Bielefeld D3-175401-085
→ 09.-13.10.2017 Bielefeld D3-175402-085
→ 04.-08.12.2017 Mosbach D3-175403-085

     Ohne suchen buchen mit dem SeminareDGB-Bildungs­werk-­nrw

Die Schichtpläne stecken voller Rätsel und Ungereimtheiten. Jede Abteilung bastelt sich eigene Regeln. Flüchtige Blicke ins Gesetz schaffen keine Klarheit. Im Mittelpunkt des Seminars stehen die Fragestellungen: Beginn und Ende der Arbeitszeiten anordnen, aufschreiben und abrechnen - wonach müsste sich der Arbeitgeber dabei richten? Kolleg/inn/en beschweren sich über »Minusstunden«, fehlendes »Frei« oder verschwundene Urlaubsansprüche - wie können wir als BR/PR/MAVen helfen?
In einfachen Fallbeispielen entwirren wir die Widersprüche und zeigen Lösungen für den betrieblichen Alltag. Die vermittelten Kenntnisse benötigen Betriebs- und Personalräte sowie Mitarbeitervertretungen. Mit ihnen nehmen sie ihre Aufgaben bei der Beratung und Gestaltung von Schichtplänen wahr.
♦ Amtszeit und Arbeitszeit
♦ das Wunschbuch (GewO § 106)
♦ Ankündigungsfristen
♦ Einspringen, Dienstverpflichtung
♦ Werktag, Ruhezeit und Ruhetag
♦ Urlaub und Krankheit im laufenden Plan
♦ Ausgleichszeiträume, Minusstunden
♦ Teilzeit
♦ Tariflose Betriebe, tarifliche Regeln -
   mitbestimmen durch verbindliche Vereinbarungen
♦ BetrVG § 87, BPersVG § 75, MVG § 40, MAVO § 36
   ArbZG, TzBfG §§ 8,9, PflegeZG § 2
♦ spezielle Lösungen im TzBfG
   Referent: Tobias Michel